Loading...

Ich habe einige Zeit mit mir gehadert, ob ich diesen Post veröffentlichen oder doch für mich
behalten soll. Denn das Backen und auch das Schreiben waren mit einigen melancholischen Momenten verbunden.

Heute habe ich für Euch furchtbar leckere Esterhazyschnitten.
Das Rezept dazu habe ich aus dem Buch “süße Träume aus Österreichs Backstuben”.
Dieses Buch habe ich dieses Jahr zu meinem Geburtstag von einem sehr lieben Freund unserer Familie geschenkt bekommen. Und dieser Freund ist nun traurigerweise sehr überraschend
gestorben.

Ich habe mich wirklich sehr über dieses Geschenk gefreut. Das war genau das richtige für die backverrückte Frau B.
Und das erste das mich so angemacht hat, als ich das Buch damals durchblätterte, waren eben diese Esterhazyschnitten.

Ein feiner Teig aus Haselnüssen, gefüllt mit leckerer Vanillecreme…. mmmmh….

Sie können auch lesen  Süße Dampfnudeln

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Zutaten:

für die Vanillecreme:
250 ml Milch
20 g Vanillezucker
40 g Puderzucker
20 g Puddingpulver Vanille

für die Buttercreme:
250 g Butter
100 g Puderzucker
2 cl Rum für den Teig:
7 Eier
180 g Zucker
1 P. Vanillezucker
230 g Haselnüsse, gerieben

Sie können auch lesen  Schnelles Rezept für Genießer : Fettarmer Apfel-Quark-Auflauf

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

außerdem:
40 g Aprikosenmarmelade
250 g Puderzucker
etwas Wasser oder Zitronensaft
1 TL Kakaopulver
50 g Mandeln, gehobelt

Zubereitung:

Zuerst mit der Vanillecreme anfangen.
Dafür erstmal 200 ml Milch aufkochen. Die restlichen Zutaten glatt rühren und in die kochende Milch einrühren. Noch einmal kurz aufkochen und dann kalt stellen.

Für die Buttercreme die Butter mit Puderzucker schaumig
schlagen. Die abgekühlte Vanillecreme nach und nach dazu
geben, den Rum zugießen und alles cremig rühren.

Für den Teig die Eier trennen.
Eigelb mit 50 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eiweiß mit den restlichen 130 g Zucker relativ fest schlagen, sollte noch etwas weich sein.
Dann unter die Eigelbmasse heben und die Haselnüsse unterrühren.

Ein Backblech leicht fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen und bei 200°C im vorgeheizten Backofen ca. 8-10 Minuten backen.

Nach dem Backen sofort auf ein Küchentuch stürzen und auskühlen lassen.
Dann in ca. 8 cm breite Streifen schneiden. Diese dann mit der Creme bestreichen und
aufeinander stapeln. An den Seiten nochmal glatt streichen.
Die obere Seite dünn mit der Marmelade bestreichen.

Puderzucker mit wenig Wasser oder Zitronensaft glatt rühren. Der Guss sollte nicht zu dünn werden. Gerade so, dass man ihn auf den Kuchen gießen und verstreichen kann.
Von dem Guss 2 EL abnehmen und mit Kakaopulver verrühren. Gegebenenfalls nochmal etwas verdünnen. In einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

Den Guss auf den Kuchen geben und gleichmäßig verteilen.
Mit dem dunklen Guss der Länge nach auf dem noch weichen hellen Guss Linien ziehen.
Ein Messer abwechselnd nach oben und unten durch den dunklen Guss ziehen, so dass das Muster entsteht. Zum Schluss noch mit gehobelten Mandeln den Rand bestreuen.

Nach dem Trocknen den Kuchen in gut zwei Finger breite Portionen teilen.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Quelle: pimimi
Loading...
Author

Write A Comment