Loading...

Weiche, softe und kernige Nussecken, ummantelt mit Zartbitterschokolade…einfach zu machen und ganz groß im Geschmack! 🙂 Wer kann dazu schon nein sagen? Ich habe für die Nussecken gemahlene und gehackte Haselnüsse verwendet, dadurch werden sie weich, aber auch schön knackig. Auf den soften Mürbteig kommt noch ganz klassisch eine Aprikosenkonfitüre, was das ganze richtig schön fruchtig abrundet.

Ein ganzes Blech voller Nussecken…mhhmmm. Wir lieben einfach Nussecken und konnten auch dieses Jahr tatsächlich nicht genug davon bekommen. Sie kommen immer gut an, vor allem aber in der kälteren Jahreszeit machen sie sich wunderbar auf dem Kaffeetisch.
Und das Beste: Auch nach mehreren Tagen schmecken die Nussecken noch wie frisch gebacken. Dafür die Nussecken einfach in einer Dose aufbewahren, immer mal wieder eins naschen und genießen. 🙂

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Zutaten für ein Blech:

Für den Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier (Kl. M)
  • 150 g Butter, kalte
  • 1 Prise Salz

Für die Nussmasse:

  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 4 EL Wasser
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g ganze Haselnüsse

Außerdem:

  • 5 EL Aprikosenkonfitüre
  • 200 g Zartbitterkuvertüre

Besonderes Werkzeug:

  • Handrührgerät mit Knethaken
  • Wellholz

Zubereitung:

Für die Nussecken muss zuerst der Mürbteig hergestellt werden. Dafür aus den oben genannten Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgeräts einen glatten Teig kneten. Dabei ist wichtig, dass ihr in Stücke geschnittene kalte Butter verwendet. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 min in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit kann alles Weitere vorbereitet werden. Für die Nussmasse die ganzen Haselnüsse mit einem scharfen Messer grob zerkleinern. Den Zucker, Vanillezucker, die Butter und das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und die gemahlenen und gehackten Nüsse dazugeben. Alles sorgfältig umrühren und etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den kalten Mürbteig nun auf dem Backblech gleichmäßig auswellen. Wer kein Wellholz besitzt, kann den Teig auch einfach mit den Händen in die Form drücken. Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig stechen. Die Aprikosenkonfitüre darauf streichen. Die Nussmasse darauf geben und glatt streichen. Bei mittlerer Schiene werden die Nussecken nun etwa 25 bis 30 min lang gebacken.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Wenn sie noch leicht warm sind in gleich große Quadrate schneiden und danach die Quadrate in Dreiecke schneiden.

Zartbitterkuvertüre über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Ecken der Dreiecken hinein tauchen oder mit einem Pinsel einstreichen.

Die Schokolade trocknen lassen und schon sind sie bereit um vernascht zu werden. 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Quelle : ofenliebe-blog.de
Loading...
Author

Write A Comment