Loading...

Zutaten

4 Niere(n) vom Schwein
1000 ml Wasser, ( eventuell x 2 )
1/2 Tasse Essig – Essenz ( eventuell x 2 )
30 g Butter oder Margarine
30 g Mehl
3 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Würfel Brühe
1 Becher saure Sahne
Salz
Pfeffer, weißen, frisch gemahlen

Zubereitung

die Nieren längs halbieren und von allem Weißen und blutig schimmerndem Fleisch entfernen. Das verbliebene Fleisch in gabelgerechte Stücke bzw. Scheibchen schneiden. Dann in das Wasser mit dem Essig einlegen. Wird es zu rot, dieses nochmal erneuern und die Nierchen wieder einlegen. Mindestens 2-5 Std. im Kühlschrank ziehen lassen (die Nierchen nehmen die Flüssigkeit etwas auf und sehen aus wie gedopt. Uringeruch und damit verbunden entsprechender Geschmack geht absolut weg. ).

Die Butter in einem Bräter schmelzen lassen. Die gut abgetropften und mit Küchenkrepp abgetupften Nierchen portionsweise bei hoher Hitze ca. 2-3 min. darin anbraten. Nierchen herausnehmen.
Nun die Zwiebelwürfel in die verbliebene Fettflüssigkeit geben. Hitze etwas herunterschalten und einen Deckel auflegen. Wenn die Zwiebeln dann glasig und weich sind, den Brühwürfel und das Mehl dazugeben. Alles klümpchenfrei verrühren und aufblubbern lassen.

Dann die saure Sahne unterrühren. Die Menge der Sahne entspricht der abgegebenen Flüssigkeit der Nierchen. Abschmecken mit Salz und Pfeffer und für ca. 5 min. köcheln lassen. Nierchen dann für ca. 2 min. wieder dazugeben. Eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Saure Nieren vor dem Garprozess sauer zu wässern ist die Methode. Dann braucht man auch keine Zitrone usw. mehr daran tun. Beim Anbraten der Fleisch – Scheibchen tritt genug saure Flüssigkeit aus. Deshalb auch nur in kleinen Portionen anbraten und herausnehmen.

Guten Appetit
Loading...
Author

Write A Comment