Das gab es Heiligabend

Das gab es Heiligabend

Loading...

Auf allgemeinen Wunsch hatten wir gestern ganz klassisch Kartoffelsalat und Würstchen. Beim Kartoffelsalat gab es die Lieblingsvariante meiner Familie. Das Rezept ist von meiner Schwiegermutter und schon jahrelang erprobt. Nicht das jetzt jemand Mitleid hat, der Salat ist schon lecker und ich bereite ihn auch immer wieder gerne zu. Aber dieses Mal habe ich dann doch etwas Feldsalat mit unter gemogelt. So von wegen, das Auge isst mit.

Während der Kartoffelsalat vorgegeben war, konnte ich bei den Würsten variieren. Es gab Weißwürste, Bockwürstchen und Käse-Wiener und den passenden Senf dazu. Die
Würste kaufe ich immer beim Fleischer meines Vertrauens, der nur in der
Weihnachtszeit die Weißwürste und die braunen Würste herstellt. Um an
die leckeren Dinger zu kommen, muss man rechtzeitig vorbestellen und
dann beim Abholen etwas Zeit mitbringen.

Zutaten :

:
1 kg festkochende Kartoffeln
100 g Feldsalat
1 große Zwiebel
3 Esslöffel Sonnenblumenöl
3 Esslöffel heller Balsamico-Essig
3 Teelöffel Senf
300 ml Gemüsebrühe
200 g mager Schinkenspeck (Würfel)
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung :

:
Die Kartoffeln mit Schale garen. Derweil die Zwiebel schälen und würfeln, Dann  Zwiebeln zusammen mit dem Speck im Öl anbraten. Jetzt mit der Gemüsebrühe ablöschen und Essig und Senf dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Kartoffeln warm schälen und in Scheiben schneiden. Das noch warme Dressing darüber geben und alles gründlich vermischen. Dann am besten mehrere Stunden ziehen lassen. Kurz vor dem Essen den gewaschenen und trockengeschleuderten Feldsalat unterheben.

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top