Heidelbeergetzen oder wie ich es nennen würde Ofenpudding mit Waldheidelbeeren

Heidelbeergetzen oder wie ich es nennen würde Ofenpudding mit Waldheidelbeeren

Loading...

Normalerweise schaue ich ja recht wenig Fernsehen aber da ich ja jetzt ein paar Wochen als Couchpotatoe verbracht hatte, war mein Fernsehkonsum doch etwas angestiegen. Natürlich habe ich dann nur Bildungsfernsehen geschaut (*lach). Aber Quatsch beiseite ich habe ich schon ein paar wissenswerte Sache reingezogen unter anderem habe ich eine Sendung über ausgefallenes Essen aus dem Erzgebirge gesehen und dabei vom Getzen erfahren. Allerdings habe ich dann nicht die herzhafte Variante mit Kartoffeln zubereitet sondern mich für die süße entschieden und das war soooooo lecker.

Auf dem Foto sieht man, dass ich erst nur etwas dezent mit Puderzucker gearbeitet hatte aber nach dem ersten Löffel beim Essen kam noch eine ordentliche Portion Zimt-Zucker obenauf, denn die Waldheidelbberen waren ziemlich sauer. Das Rezept ergibt übrigens zwei Portionen zum Sattessen oder vier als Dessert

Zutaten :

:
1 Pfund Heidelbeeren (500g)
2 Eier
1/2 Pfund Mehl (250g)
1 Esslöffel Vanillezucker
2 Esslöffel Zucker
1 Viertelliter Buttermilch
1 Stich Butter
Puderzucker und Zimt

Zubereitung :

:
Die Heidelbeeren verlesen, waschen und gründlich abtropfen lassen.
(sonst wird der Pudding schnell schlabberig) Dann mit dem Zucker
verrühren. Eier, Mehl, Vanillezucker, Buttermilch und Salz miteinander
verrühren, bis man eine klümpchenfreie Masse hat. Mit der Butter eine
Auflaufform fetten.

Die Eier-Mehl-Masse in die Auflaufform gießen, dann die Heidelbeeren
gleichmäßig darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-
und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Sofort mit Puderzucker und Zimt
bestreuen und warm servieren.

Ich persönlich liebe es, ordentlich Zimt-Zucker darauf zu streuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top